• Eine klassische Szene in der Nähe von Seydisfjördur
    Island

    Seydisfjördur – Ein Dorf voller Kunst und Geschichte

    Auch in Seydisfjördur heißt uns der Geruch von Fisch willkommen. Das ist nicht verwunderlich, denn auch diese kleine Gemeinde in der Region Austurland im Osten Islands entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts durch den Heringsfang zu einer stattlichen Größe. Heute leben etwa 700 Menschen in Seydisfjördur. Und auch wenn es auf den ersten Blick nicht unbedingt so wirkt: Die Stadt ist von internationaler Bedeutung. Am Ende des Seydisfjords macht nämlich einmal pro Woche die einzige Autofähre fest, die Island mit den Färöer Inseln und Dänemark verbindet. Von Klangräumen und Skulpturvorgärten Bei einem Rundgang durch die Straßen Seydisfjördurs kommen dem Besucher allerhand Skulpturen und bunt bemalte Häuser vor die Linse. In…

  • In dem roten Haus ist das Heringsmuseum von Siglufjördur beheimatet
    Island

    Siglufjoerdur – die Metropole des Heringshandels

    Von Stykkisholmur aus bewegt sich das Schiff weiter gen Norden. Im Schein der Mitternachtssonne erstrahlt der Hornbjarg. Die charakteristische Felsnadel ragt rund 500 Meter in den Himmel. Vor schwirren Hunderte Vögel durch die Luft. Gryllteisten und Trottellummen nutzen die abgelegene Lage an der Spitze des Naturparks Hornstrandir, um in Ruhe zu nisten. Auch der Polarfuchs ist hier zuhause. Das muss ein wunderbarer Ort für eine Wanderung sein. Doch das Schiff muss weiter. Am nächsten Morgen liegen wir im Hafen von Siglufjördur. Rund 1.200 Einwohner zählt die Handelsstadt so ziemlich in der Mitte der Nordküste. Einst lebten hier dank des Heringsbooms mehr als 3.000 Menschen. Mehr erfahren Besucher des Heringsmuseums im…

  • Trolle, Figuren, Akureyri, Fußgängerzone
    Island

    Akureyri – die Hauptstadt des Nordens

    Akureyri liegt an einem der längsten Fjorde Islandes: Der Eyjafjördur gräbt sich rund 50 Kilometer ins Land. Die „Hauptstadt des Nordens“ ist Heimat für knapp 19.000 Einwohner. Wer keine Lust auf die klassische „Diamond Circle“-Tour mit Godafoss und Myvatn, Hverfjall und Dettifoss sowie Asbyrgi und Husavik hat, kann durchaus auch einen unterhaltsamen Tag in der Stadt verbringen.  Sehenswürdigkeiten in Akureyri Das Wahrzeichen Akureyris ist natürlich die moderne Kirche aus dem Jahr 1940 – weithin sichtbar auf einem Hügel mitten in der Stadt. In einem unscheinbaren Haus aus dem 19. Jahrhundert hingegen verlebte der Autor Jón Sveinsson – besser bekannt als Nonni – seine Kindheit. Es ist heute als Museum zu…

  • Meine Bücher

    Erster Reiseroman erschienen!

    Es ist geschafft – gestern Abend habe ich endlich meinen ersten Reiseroman bei Amazon hochgeladen und heute Morgen war er im Kindle-Shop zu finden. Das fühlt sich sehr gut an! :-) Ich bin gespannt, wie er euch allen da draußen gefallen wird, ihr Islandfans, Reiseverrückten, Krimileser, Liebesgeschichtenfans, Freunde starker Frauen, Geschichtenliebhaber, Buchstabenpoeten … Schickt mir gern euer Feedback unter info@jennifersummer.de

  • Island

    Isafjördur – Tor zur Einsamkeit

    Von Isafjördur aus, einem der besten Naturhäfen ganz Islands, gelangt man in die unzugänglichen Westfjorde und zum höchsten Wasserfall der Region. Aber auch das einsame Örtchen selbst ist sehenswert: Schon 1569 kamen die ersten Kaufleute hierher. Das älteste Haus Islands steht hier, das Tjöruhús aus dem Jahr 1734. Daneben die Krambud von 1761 und das Turhhús von 1744. Die Westfjorde sind umgeben von Bergen unter 1.000 Metern Höhe und doch wirken sie gigantisch. Sie könnten noch viel höher sein, doch die Eiszeit hat ihre Spitzen zu einem regelmäßigen Tableau abgeraspelt. Die Landschaft erscheint rau und unzugänglich. Der Bus fährt durch schmutzig-braune Geröllfelder, bedeckt von großen Schneeflecken. Manchmal hängt der Schnee…

  • Island

    Stykkisholmur – Island im Kleinformat

    Lóngdrangar heißen diese zwei Lavafelsen, die wie Trolle aufs Meer schauen. Der größere der beiden ist 75 Meter hoch. Halbtrolle – halb Troll, halb Mensch – sind übrigens nicht gefährlich, sondern bieten Schutz. aus: Verliebt in einen Mörder – ein Islandkrimi